GMAT Strategien

Um bestmöglich beim GMAT-Test abzuschneiden, bedarf es einer intensiven und gründlichen Vorbereitung. Dazu eignen sich am besten Online Kurse, Privatkurse oder auch Lehrbücher mit GMAT-getreuen Aufgaben. Manhatten Review bietet mit seinen professionellen Lehrern und übersichtlichen Übungsmaterialien die optimalen Voraussetzungen für eine individuelle und maßgeschneiderte Vorbereitung auf den GMAT an.

Wenn Sie am Testtag im Testraum vor Ihrem Computer sitzen, müssen Sie sich ganz auf Ihr angeeignetes Wissen verlassen, um die Testaufgaben so gut wie möglich zu bearbeiten. Dennoch gibt es einige wichtige Strategien, die Ihnen dabei helfen können, das bestmögliche Testergebnis zu erzielen. Diese Strategien werden wir im folgenden Text etwas näher beleuchten.

Strategien für ein bestmögliches Ergebnis im GMAT

Der GMAT ist kein besonders schwieriger Test und die Studenten, die den GMAT mit hohen Punktzahlen bestehen sind auch nicht alle besonders brilliant. Der GMAT prüft grundlegende Grammatik und Argumentations-Fähigkeiten und der mathematische Teil des Tests geht in aller Regel nicht über mathematische Kenntnisse der 10. Klasse hinaus. Umso mehr überrascht es, dass mehr als die Hälfte der Testteilnehmer weniger als die Hälfte der Höchstpunktzahl erreicht. Dies hat eine ganz einfache Erklärung: Der GMAT wurde so konzipiert, dass er Sie leicht in die Irre führen kann und wenn er dies einmal geschafft hat, ist es schwierig dieser Falle wieder zu entkommen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, alle wichtigen Strategien zu kennen, die Ihnen helfen, unbeschadet durch den GMAT-Test zu kommen.

Wie sollte ich mich auf den GMAT vorbereiten?

Sie sollten unbedingt die mathematischen Kenntnisse Ihrer Schulzeit wieder aktivieren. Auch die englische Grammatik sollten Sie sich noch einmal zu Gemüte führen. Es ist nicht notwendig und auch nicht empfehlenswert sich Ihre Schulkenntnisse mit alten Schullehrbüchern wieder anzueignen. Da der GMAT lediglich ein sehr eng gefasstes Repertoire an Grammatik, Argumentation, Leseverständnis und Mathematik prüft, wäre dies reine Zeitverschwendung. Unbedingt empfehlenswert ist es einen GMAT Vorbereitungskurs zu machen. Manhattan Review bietet professionelle Vorbereitungskurse und Business-Seminare auf hohem Niveau an. Unser Team ist bestens qualifiziert und viele unserer Mitarbeiter haben selbst an Ivy League Universitäten studiert und kennen somit alle wichtigen Strategien, auf die es ankommt.

Was ist der häufigste Fehler, der im GMAT gemacht wird?

Der größte und häufigste Fehler ist es, das Timing nicht einzuhalten. Die meisten Studenten konzentrieren sich viel zu sehr auf Aufgaben, die sie nicht lösen können, anstatt auf Aufgaben, die sie beantworten können. Auf diese Weise gehen viele Punkte verloren. Zwischen dem ersten und zweiten Testversuch verbessern Studenten ihre Punktzahlen durchschnittlich um 100 Punkte, da sie das Timing dann schon besser abschätzen können. Halten Sie sich nicht zu lange an Aufgaben auf, die sie nicht lösen können. Überspringen sie diese einfach zügig und machen Sie mit der nächsten Frage weiter.

Wann empfiehlt es sich Antworten im GMAT zu raten?

Sollten Sie die Antwort nicht kennen, raten Sie! Da es sich um ein computerbasiertes Testverfahren beim GMAT handelt, können Sie die Antwort nicht überspringen, sondern müssen diese beantworten. Erst dann werden Sie zur nächsten Frage weitergeleitet. Es ist auch nicht möglich zu der vorherigen Frage zurückzukehren. Die Fragen passen sich Ihrem individuellen Leistungsniveau an, das heißt: Beantworten Sie eine Frage richtig, folgt eine schwierigere Frage, beantworten Sie eine Frage falsch, folgt eine leichtere Frage. Raten Sie also was das Zeug hält! Ist eine Frage offesichtlich zu schwierig für Sie, dann wählen Sie einfach eine Antwort aus und fahren mit dem Test fort. Die Zeit die Sie in eine Frage investieren, deren Antwort Sie nicht kennen, kann Ihnen an anderer Stelle bei einer Frage, die Sie lösen können, fehlen.

Konkrete Strategien für die einzelnen Testteile

Im Folgenden werden einige gängige Strategien beschrieben, mit denen Sie konkrete Fragestellungen in den verschiedenen Testteilen des GMAT bearbeiten können. Aufgrund der Komplexität einiger Strategien können diese hier nicht so ausführlich dargestellt werden, wie sie es müssten. In den Manhatten Review Vorbereitungskursen wird ausführlich auf diese Strategien eingegangen und so lange mit Ihnen eingeübt, bis Sie diese einwandfrei anwenden können.

Strategien für die Math Section

Im Folgenden sind einige Strategien aufgelistet, die Sie anwenden können, um bestmöglich durch die Math Section des GMAT zu kommen. 

  • Eingrenzen: Da es sich beim GMAT um einen Multiple-Choice-Test handelt, gibt es für jede Aufgabe jeweils fünf fest vorgegebene Antwortmöglichkeiten, aus denen Sie die Richtigen auswählen müssen. Sollten Sie die korrekte Antwort nicht kennen, können Sie durch das Eliminieren falscher Antworten die korrekte Antwort immer mehr eingrenzen. In der Regel gibt es zu jeder Frage zwei Antwortmöglichkeiten, die absolut nicht zur eigentlichen Fragestellung passen, diese können Sie dann direkt ausschließen. In einem Manhatten Review Vorbereitungskurs lernen Sie erweiterte Strategien des Ausschlussverfahrens, die unabdingbar für das erfolgreiche Bestehen des GMAT-Tests sind. Denn selbst wenn Sie die richtige Antwort nicht kennen, können Sie durch den Ausschluss falscher Antworten Ihre Chancen auf die richtige Antwort erhöhen.
  • Einsetzen: Im mathematischen Teil kommen Algebra Aufgaben vor, bei denen häufig nach einer Gleichung gefragt wird, die in den meisten Fällen aus einer sehr komplexen Umformung einer vorhandenen Gleichung resultiert. Diese Aufgabe können Sie mit einem sehr einfachen Lösungsweg lösen. Setzen Sie für die Variablen eine Zahl ein, lösen Sie diese und setzen dieselbe Zahl auch bei den Antwortmöglichkeiten ein. Die Antwortmöglichkeit, bei der dieselbe Zahl herauskommt, ist die richtige. Auch diese Strategie wird im Manhatten Review Vorbereitungskurs geübt und vertieft, damit Sie diese fehlerfrei anwenden können.
  • Rückwärts arbeiten: Wenn Sie in einer Aufgabenstellung nach einem bestimmten Wert x gefragt werden und fünf verschiedene Antwortmöglichkeiten vorgegeben sind, gibt es einen simplen Weg die richtige Antwort herauszufinden. Setzen Sie hierfür ganz einfach die Ergebniszahlen in die Formel ein und die richtige Antwort ist dann die erste der fünf Zahlen, bei der eine Lösung herauskommt. Auch hierauf wird vertieft in den Vorbereitungskursen eingegangen.
  • Sich auf die wichtigsten Fragen vorbereiten: Eine wichtige Strategie, um den GMAT bestmöglich zu bestehen, lautet: Bereiten Sie sich genau auf das vor, von dem Sie wissen, dass es beim Test gefragt wird. Es werden im GMAT lediglich bestimmte, mathematische Grundregeln gefordert und auch nur ein begrenztes Repertoire an Definitionen. Sie müssen sich diese so gut es geht einprägen und einüben, sodass Sie bereits an der Fragestellung erkennen können, um welche mathematische Formel es sich handelt. Auf diese Weise wissen Sie möglichst schnell, wie Sie am besten an die Aufgabe herangehen, um die Lösung zu erhalten.

Strategien für die Verbal Section

Auch für die Verbal Section gibt es einige Strategien, die Ihnen dabei helfen, die Aufgaben in diesem Abschnitt erfolgreich zu bearbeiten. 

  • Sprachgefühl ist nebensächlich: Der GMAT überprüft, ob Sie die wichtigsten Fähigkeiten für ein wirtschaftswissenschaftliches MBA-Programm mitbringen und ist daher kein Sprachtest. Englische Muttersprachler schneiden im Durchschnitt im verbalen Teil schlechter ab als Nicht-Muttersprachler. Das kommt daher, da Muttersprachler sich in der Regel auf Ihr Sprachgefühl verlassen, dies sollte jedoch vermieden werden, da der GMAT darauf ausgelegt ist, einen in die Irre zu führen. Der verbale Testteil sollte genau so gewissenhaft und strukturiert angegangen werden, wie der mathematische Teil.
  • Mit den Regeln vertraut machen: Selbstverständlich müssen Sie nicht alle Grammatik Regeln kennen! Im GMAT-Test kommen praktischerweise lediglich zehn Grammatik Regeln vor. Daher ist es sehr wichtig, sich diese überschaubare Menge an Regeln möglichst gut einzuprägen, um jede Ausprägung von Ihnen zu kennen.
  • Die Fragestellung richtig lesen: Es is sehr wichtig, sich eine spezielle Lesetechnik anzueignen, um die Informationen der Reading Comprehension-Fragen möglichst schnell zu verarbeiten und zu verstehen. Dazu ist es sehr hilfreich zu wissen, dass GMAT-Texte immer gleich aufgebaut sind. Im ersten Absatz wird beschrieben worum es geht, was besonders für die allgemeinen Fragen wichtig ist. Daraufhin werden bestimmte Details genannt, die durch spezielle Wörter bzw. Wortfolgen gekennzeichnet sind ("Trigger Words"). Es gibt eine Strategie sich eine Sitemap anhand dieser Struktur zu bauen, sodass für die Beantwortung der Frage nicht noch einmal der ganze Text gelesen werden muss.
  • Strukturiert vorgehen: Es gibt eine bestimmte Vorgehensweise für die Sentence-Correction Fragen aus der Verbal Section. Sie sollten sich zuallererst die Frage beziehungsweise den vermeintlich falschen Satz genau durchlesen, ohne sich die Antwortmöglichkeiten anzuschauen. Danach sollten Sie alle zehn Grammatik-Regeln durchgehen und mit der am häufigsten gefragten anfangen. Sie sollten nun überprüfen, ob es eine Regel gibt, die angewendet wird. Haben Sie diese gefunden, müssen Sie nur noch den Lösungssatz suchen, der diese Regel behandelt. Mit dieser Strategie ist es möglich, die meisten Fehler bei den Sentence-Correction Fragen auszuschließen.
  • Critcal Reasoning Fragen: Auch hier sollten Sie unbedingt zuerst die Frage lesen, bevor Sie sich den Text durchlesen. Sie sollten erst herausfinden, um welchen Fragetyp es sich hierbei handelt. Bei den Critical-Reasoning Fragen werden im GMAT nur acht Fragetypen verwendet. Wenn Sie den richtigen Fragetyp ausgewählt haben und mit den Besonderheiten dieses bestimmten Fragetyps vertraut sind, können Sie den Text lesen und die Frage ohne Weiteres beantworten.

Strategien für den Essay-Teil

Zuletzt seien noch einige wichtige Strategien genannt, die Ihnen helfen den Essay-Teil des GMAT unbeschadet zu überstehen: 

  • Vorbereitung ist alles: Um den Essay-Teil bestmöglich zu bestehen, sollten Sie sich unbedingt richtig auf diesen Testteil vorbereiten. Es kommt hier weniger auf besondere Kreativität, als vielmehr auf eine festgelegte Struktur an. Neben der Bewertung durch eine reale Person, zumeist ein Mitglied des Fakultätsausschusses, wird der Aufsatz auch noch von einem Computer-Programm bewertet, wobei die Bewertungen hierbei eins zu eins zählen. In der Regel ähneln sich die Bewertungen dabei sehr stark. Die Person, die den Aufsatz bewertet, hält sich an festgelegte, strikte Richtlinien, genau wie das Computer-Programm auch. Es kommt vorrangig darauf an, sich genau an diese Kriterien zu halten und diese durchweg zu erfüllen. Nur wer sich nach diesem "Baukastenprinzip" richtet und die Struktur einhält, kann mit einer hohen Punktzahl in diesem Testteil rechnen, denn nur dann ist eine standardisierte Bewertung möglich.
  • Prozesse einhalten: Für "Analysis of an Argument" ist es beispielsweise wichtig, zuerst nach der zu Grunde liegenden Hypothese zu suchen. Ihre Aufgabe wird darin bestehen, diese zu schwächen, daher ist es wichtig zu eruieren welchen Annahmen diese Hypothese folgt. Wenn Sie sich dessen bewusst sind, können sie damit beginnen das vorgegebene Layout des Essays zu befüllen.
  • Satzbauteile, Textstrukturen und Schlüsselwörter: Der Essay-Teil wird anhand bestimmter Kriterien bewertet. Hierzu gehören Satzbauteile, Textstrukturen sowie Schlüsselwörter. Um eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen, sollte Ihr Aufsatz bestimmte Schlüsselwörter enthalten, einer bestimmten Textstruktur folgen und einen fehlerfreien Satzbau aufweisen. Bereiten Sie sich gut auf diesen Testteil vor und lernen Sie bereits vorweg bestimmte Textbausteine auswendig, damit Sie diese in der Testsituation lediglich in die vorgegebene Struktur einsetzen müssen. Auf diese Weise sind Sie in der Lage in nur kurzer Zeit einen guten Essay zu schreiben.

Fazit

Wie Sie sehen gibt es seine große Anzahl hilfreicher Strategien, die Ihnen in der Testsituation dazu verhelfen können, in den einzelnen Testteilen möglichst hohe Punktzahlen zu erreichen. Der vorangegangene Text sollte Ihnen lediglich einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Strategien geben. In Ihrem Vorbereitungskurs mit Manhatten Review werden Sie sich sehr intensiv mit diesen Strategien auseinandersetzen und sich diese bestmöglich aneignen, um beim GMAT zu punkten!